Kastelruther Spatzen

Die Gruppe überzeugt mit ihrer ehrlichen Art und ist sich seit  35 Jahren musikalisch wie auch inhaltlich treu geblieben. Sie wussten den fantastischen Erfolg stets zu schätzen und das motivierte sie immer wieder, neue Höchstleistungen für ihre Fans zu erbringen. Das heisst 35 Jahre Erfolg, 35 Jahre Kontinuität und Beständigkeit im Tun.

 

Wie alles begann:

Im Jahr 1975 fing alles an: Karl Schieder, Walter Mauroner, Valentin Silbernagl, Oswald Sattler, Ferdinand Rier und Anton Rier treffen sich zu Proben. Die seltenen Auftritte waren zur sogenannten „Katzenmusik“, ein alter Hochzeitsbrauch in Kastelruth und zum „Moidnpfeifen“, ein Brauch mit dem der Monat Mai begrüßt wird. 1976 war ihr erster Auftritt bei der Hochzeit von Valentins Bruder. Ein Jahr später stieg Anton Rier aus. Nun waren die Spatzen zu fünft unterwegs. 1979 tritt Norbert Rier der Gruppe als Schlagzeuger bei. Ferdinand Rier verlässt die Gruppe ein Jahr darauf um eine Familie zu gründen. Albin Gross, der schon mehrfach bei den Spatzen ausgeholfen hat, tritt der Gruppe bei. Es folgten Auftritte im damals berühmten Schlernkeller in Kastelruth. 1982 nahmen sie am Musikantentreffen in Terenten teil und hatten erste Kontakte zur Plattenfirma Koch. Von nun an nimmt die Geschichte der Kastelruther Spatzen ihren Erfolgskurs auf.

 

Weitere Informationen:

www.kastelrutherspatzen.de